26. Mai - 20. Oktober 2013
REALISMUS IN NORDDEUTSCHLAND
EINE ZWISCHENBILANZ

Störtenbecker Stillleben Küche

Nikolaus Störtenbecker, Sillleben Küche (im Ausschnitt)

Nikolaus Störtenbecker wurde 1940 in Hamburg geboren. Ab 1960 studierte er zunächst Kunsterziehung und ab 1963 parallel dazu Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Karl Kluth. 1965 war er Gründungsmitglied der Künstlergruppe ZEBRA. Ab 1967 war er zehn Jahre als Kunsterzieher in Flensburg tätig. 1971 erhielt er den Förderpreis des Kulturkreises im BDI, 1973/74 das Villa Massimo-Stipendium. 1977 erfolgte die Trennung von der Gruppe ZEBRA und die Hinwendung zur Freilichtmalerei. 1989 initiierte er das erste Pleinair-Symposium des später „Norddeutsche Realisten“ genannten Zusammenschlusses. Störtenbecker lebt und arbeitet in Munkbrarup / Schleswig-Holstein.