26. Mai - 20. Oktober 2013
REALISMUS IN NORDDEUTSCHLAND
EINE ZWISCHENBILANZ

Bluth Kriegsschiff

Manfred Bluth, Kriegsschiff (im Ausschnitt)

Manfred Bluth wurde 1926 in Berlin geboren. Ab 1942 studierte er an der Berliner Kunstakademie bei Gerhard Ulrich und nach Unterbrechung durch den Krieg ab 1947 an der Kunstakademie München bei Willi Geiger, dessen Meisterschüler er 1950 war. Nach zahlreichen Auslandaufenthalten in den 50er und 60er Jahren, war er 1970/71 als Mitarbeiter der Nationalgalerie Berlin (West) tätig. 1973 war er Mitbegründer der „Schule der neuen Prächtigkeit“. Von 1974-91 hatte Bluth eine Professur für Malerei an der Gesamthochschule Kassel inne. 1990 war er Gründungsmitglied des Künstlersonderbundes in Deutschland 1990 e.V., Realismus der Gegenwart. Am 22.12.2002 ist Bluth in Berlin verstorben.