26. Mai - 20. Oktober 2013
REALISMUS IN NORDDEUTSCHLAND
EINE ZWISCHENBILANZ

Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft geht an die Norddeutschen Realisten

Geposted von am Donnerstag, 10. Oktober 2013
Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft geht an die Norddeutschen Realisten

Am 13. Oktober erlebt die aktuelle Sommerausstellung des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte auf Schloss Gottorf „Der Realismus in Norddeutschland – Eine Zwischenbilanz“ seinen absoluten Höhepunkt. Denn um 12 Uhr wird die Dr. Dietrich Schulz-Kunststiftung im Rahmen einer Feierstunde den Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft 2013 an die Künstlergruppe der Norddeutschen Realisten zu Händen von Herrn Nikolaus Störtenbecker vergeben. Mit den seit 1992 in wechselnder Besetzung stattfindenden gemeinsamen Plainair-Malsymposien hat die Künstlergruppe Norddeutsche Realisten neue Wege in der Kunst beschritten.

Die Maler haben im künstlerischen und persönlichen Austausch ihre Fertigkeiten und Techniken sowie ihre Auffassung von Realismus ausdrucksstark entwickelt. In ihrer Darstellung von Personen und Landschaften, Gewerbe und Industrie erreichen sie ein allgemein anerkanntes, eindrucksvolles Niveau. Die Retrospektive von Arbeiten der Gruppe auf Schloss Gottorf hat die Leistungen der einzelnen Künstler überzeugend vor Augen geführt, heißt es auf der Urkunde des Kunstpreises.

Die Ausstellung „Realismus in Norddeutschland – Eine Zwischenbilanz“ zeigt noch bis zum 20. Oktober insgesamt 200 Werke der Künstlergruppe in der Reithalle von Schloss Gottorf. Zu sehen ist die Ausstellung Mo.-Fr. von 10-17 Uhr, Sa.+So. von 10-18 Uhr. Zu dem Projekt ist ein umfangreicher Katalog erschienen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar